Letztes Auswärtswochenende der I.Herren

Auswärtsspiele in Treuenbrietzen und Berlin

Am letzten Januarwochenende standen für unsere erste Herrenmannschaft die letzten Auswärtsspiele auf dem Programm. Am Samstag sollte es zum KC Rot Weiß Seyda (Sachsen Anhalt) gehen, welche Ihre Heimspiele auf der Kegelanlage in Treuenbrietzen austragen. Schon recht früh machte man sich mit Kleinbus und PKW auf den Weg. Das erste Ziel des heutigen Tages war, nur 10 Kilometer entfernt, die Kegelhalle in Calau, wo sich die Meisterrunde der Landesliga Brandenburg heute traf um den neuen Landesmeister zu ermitteln. Mit der Frage, ob wir uns verirrt hätten und mit ungläubigen Blicken wurden wir von den auswärtigen Mannschaften begrüßt. Der Calauer Kegelchef Svenni hatte natürlich gleich das passende Frühstück für uns parat. …Vetschau und der SVC, die Freundschaft! 

   Nach einem zackigem und donnerndem „Holz, Holz, Holz “ wurde wieder aufgesattelt und weiter ging es zum nächsten Ziel. Über Brandenburgs Landstraßen passierten wir Luckau und Dahme und schon bald sollte Jüterbog unser zweiter Haltepunkt werden. Doch kurz vor Jüterbog sollte es so sein das einige Windkrafträder sich aus nächster Nähe besichtigt werden sollten. Der schon seit Luckau im Rückspiegel verlorene PKW mit den Fans konnte somit wieder am Bus vorbeiziehen.

   Weiter ging’s. Durch den ungeplanten Zwischenhalt am Windkraftpark, fing jetzt die Ankunftszeit im Navigationsgerät zu meckern an, zumal uns ja in Jüterbog die große Umleitung um die Stadt bevorstand. Aber, hier einmal Respekt an Fahrer und seinem Nebenmann die uns diese Umleitung ersparten und uns vor offizieller Ankunftszeit am „Fuchsbau“ in Jüterbog eintreffen ließen, sogar noch vor unserem Zweitauto, welches erst drei Minuten später nach uns eintraf.

   Warum ausgerechnet Jüterbog fragt sich der geneigte Leser dieser Zeilen? Ganz einfach… Vetschau und der SVD 1813, die Freundschaft! Landesliga Brandenburg, Platzierungsrunde, und unsere Freunde vom SV 1813 Dennewitz sind mit dabei. Ganz anders als in Calau, fiel hier die Begrüßung viel freundlicher und lustiger aus. Lothar, Bernhard und Klaus Dieter kamen aus dem Lachen gar nicht mehr heraus. Uwe und Rainer spielten auch vor Freude gleich einige „9er“ , (die „5en“ lasse ich unerwähnt). Nach einem sportlichen Kaltgetränk und Beweisfoto, sollte es nun noch für weitere 25 Kilometer nach Treuenbrietzen gehen. Hier traf man pünktlich ein und begrüßte die Kegelbrüder mit einem donnerndem „Bumm Bumm Seyyyyydaaaaaaaa Doppeeeeeellt!“ 

   So nun zum Kegeln. Wie gewohnt konnte unsere Mannschaft sich eine halbe Stunde lang vor dem Wettkampf einspielen, aber so richtig wusste man wieder nicht wo man steht oder wie man zurechtkommen würde. Alex, machte gleich von Anfang an klar, dass er heute nicht spielen brauch und dass die Bahn ihm nicht liegen wird. Somit starteten Michi Kschiwan und Onkel Gerd Kschiwan in der ersten Runde. Michi hatte heute richtig Lust allen zu zeigen, das was geht. Und wir bekamen auch tolle Kegelkunst von Ihm geboten. 873 zu fall gebrachte Kegel sollten am Ende seiner 120 Würfe im Protokoll stehen. Heimspieler Rene Arndt hatte nur 861 Kegel in die Waagerechte versetzt. Somit war der erste kleine Punkt auf unserer Seite. Auch Gerd fand im Verlauf seines Spiels eine Einstellung zur Bahn und brachte auch 861 Holz in die Wertung, was den zweiten kleinen Punkt bedeutete. Seyda’s Käpt’n Martin Schulze sollte mit 884 Holz den Durchgangsbestwert stellen.  Bumm  Bumm.

   In Runde zwei kamen Markus Lehmann und Marcus Lehnigk zu ihrem Einsatz. Immer wieder durch kleinere Fehler brachten sich beide um ein höheres Ergebnis. Während der „kleine“ 860 Holz erzielte, blieb der „grossse“ bei 843 Holz hängen. Für Seyda erspielten Rainer Schuldes (864) und DJ Christian Freitag (880) schon eine komfortable Führung von 45 Holz.  Für Runde drei war trotz des Rückstandes doch vielleicht noch der Zusatzpunkt drin. „Papa“ Matze und Käpt’n Steffen sollten und wollten noch etwas „reißen“. Nach der ersten Bahn kehrte aber schnell Ernüchterung ein. Matze mit +1 und Steffen mit einigen „Minus“ machten noch nicht den Eindruck auf etwas „Zählbares“ und der Weg zum Zusatzpunkt sollte noch richtig lang werden. Wie es dann ging zeigte Matze auf Bahn 1 mit 230 auf die Seite gelegten Kegeln. Ergebnis war da und die Stimmung auch wieder auf Pegel „Düsenjet“. Zusätzlich war noch die Biathlon-Kuhglocke zu hören… oh man alles feines Kino. Sportlich war in den letzten 60 Kugeln der dritten Runde nichts mehr zu holen. Steffen kam mit der Linksgasse auf Bahn 2 überhaupt nicht zu Recht und kassierte dort einige „Bolzen“. Matze hatte mit der flachen Linksgasse auf Bahn 3 auch einige Probleme, konnte am Ende seiner 120 Würfe aber vernünftige 875 Holz auf der Anzeigetafel leuchten lassen. Steffen blieb mit 836 Holz sogar unter dem „Schnitt“.  Alexander Freiwald (893) und Olaf Hempel (883) gaben mit ihren Ergebnissen noch den Anlass bei den einheimischen Schlachtenbummlern einige Male das Bumm Bumm und den geliebten Ortsnamen in Überlänge zu zelebrieren sowie den sicheren 3:0 Sieg zu feiern.

   Ganz angespannt wartete unsere Mannschaft dann auf das Ergebnis von Sparta /KSG Berlin aus der Hämmerlingstrasse, wo die Spielgemeinschaft Derenburg/Ilsenburg mit 3:0 gewinnen konnte. Respekt. Von den Seyydschen Freunden bald verabschiedet, ging es ohne Umwege und Zwischenhalte wieder direkt in unsere geliebte Heimatstadt, wo noch ein Abschlussgetränk auf die Sportler wartete. Sicher und zeitig waren dann alle vor dem aktuellen Sportstudio im Bett. 


Denn am nächsten Morgen sollte es mal wieder in die geliebte Bundeshauptstadt gehen. Ziel war die Kegelanlage von EBT Berlin in der Samariterstrasse in Friedrichshain. Da uns das grün-gelb-weiße OSchreckMobil, samt Nahverkehr mal wieder im Stich ließ, ging es mit zwei PKW und Edelfan Richtung Ostberlin.

    Schon nach dem „einspielen“ war man heute guter Dinge und jeder hatte ein gutes Gefühl, mal heute nicht unter die Räder zu kommen. Die Aufstellung verändert und von Anfang an gleich ein bisschen Druck aufgebaut, so sollte es heute laufen. Alex und Steffen sollten gleich die Heimspieler unter Druck setzen. Und es passte wie gewünscht. Auch wenn Heimspieler Karsten Lange 914 Kegel in die Waagerechte versetzte, blieb unser Steffen mit 900 Holz gleich dahinter. Alexander brachte ebenso fantastische 895 Holz in die Wertung. EBT-Spieler Schmidt musste verletzungsbedingt ausgewechselt werden. Zusammen mit Detlef Hinz kamen beide auf 883 Holz. Somit war unsere Mannschaft nur zwei Holz zurück.

    In Runde zwei waren dann Michi Kschiwan und Marcus Lehnigk an der Reihe. Marcus zeigte heute ein ganz tolles Spiel und ließ unsere Fans einige Male jubeln. 889 Holz waren der Lohn und sollten für weitere kleine Punkte sorgen. Michi kämpfte auch bravourös, hatte aber auf der temporeichen Bahn auch immer wieder einige Schwierigkeiten. Mit 872 auf die Seite gelegten Kegeln konnte er Gegenspieler Krüger egalisieren und einen weiteren kleinen Punkt erkämpfen. Unser Team hatte sogar 5 Holz Vorsprung.  Für die letzte Runde sollte es nun darum gehen das Markus und Matze beide über das 872 Ergebnis drüber gehen und somit wäre der Zusatzpunkt in der Tasche.  Nach zähem Beginn und einigen „Bolzen“ kämpften sich unsere Akteure aber ins Spiel und kamen mit 886 und 878 Holz von der Bahn. Die EBT’ler Buß (897) und „Toddi“ Garrasch (908) machten schnell klar das die Spielpunkte in der Hauptstadt blieben. Somit konnte unsere Mannschaft im letzten Auswärtsspiel den ersten Punkt entführen und mitnehmen. Mal sehen wofür es reicht oder nützt. Am letzten Spielwochenende (22./23.Feb) kann unsere Mannschaft in zwei Heimspielen vielleicht noch die „Rote Laterne“ abgeben und den Klassenerhalt perfekt machen. Hierbei geht es gegen Tabellenführer Union II sowie Sparta/KSG aus Berlin.


 Tabellenstand:

Platz   Mannschaft EWP  Punkte 
1. Union II 7 5 552 28:8
2. RW Seyda 7 5 486 23:13
...
7. Sparta /KSG Berlin 7 5 432 9:27
8. 1.KSV Vetschau 5 7 386 8:28


 Für unsere Mannschaft sind noch nicht alle Lampen aus. Zwei Heimspiele stehen noch an und die Chance auf den Klassenerhalt besteht immer noch, zumal es am letzten Spieltag gegen Sparta/KSG geht.


M.L.

Termine
weiter zur Terminliste >>>


Es liegen aktuell keine Termine vor!