Gekommen um zu bleiben...

Die Vetschauer feiern den Zweitliga-Klassenerhalt am letzten Spieltag! Was war das für ein Wettkampfwochenende?
Es war so weit, die letzten Punktspiele der diesjährigen Saison standen an. Natürlich waren alle Vetschauer Jungs heiß wie Frittenfett und wollten ihr Bestes geben, um die wider Erwarten gute Ausgangslage gegen Union II und den direkten Konkurrenten Sparta/KSG Berlin in den Klassenerhalt umzumünzen.
Dazu musste samstags zunächst ein Sieg gegen Union II her. Die Startachse bildeten Michael Kschiwan und Jörg Gresch. Michael und der beste Unioner Felix Rosenow boten sich ein hochklassiges Duell auf Augenhöhe, das beide mit 902 Holz beendeten. Jörg hingegen konnte bei eigenen 887 einige Hölzer herausspielen, da Dominik Ring (863) keine gute Einstellung zur Bahn fand.
Der Grundstein zum Heimsieg war gelegt, aber Rocco Faustmann und Markus Lehmann mussten fokussiert bleiben. Rocco zog heute sein Spiel gut durch, 890 Hölzer und Durchgangsbestwert waren der verdiente Lohn. Aber Markus blieb bei 868 hängen, sodass Michael Gerkhardt (876) und Andreas Hampe (882) Unions Rückstand bei überschaubaren 24 Holz hielten.
Nun kam es also auf die Schlussachse an. Und hier zeigte sich schnell, dass nichts mehr anbrennen wird. Alexander Pieper und Steffen Manigk starteten gut, besonders Steffen zerstörte mit 121 Hölzern auf der ersten Rechtsgasse alle Ambitionen des bereits feststehenden Staffelsiegers auf einen Auswärtssieg. Letztlich standen für Alexander 876 und für Steffen dank der Abschlussneun der Tagesbestwert von 904 an der Anzeigetafel. Robert Marten und Matthias Lähne beendeten ihr Spiel mit 870 und 869. Am Ende reichte das aufgrund der Vetschauer Unausgeglichenheit tatsächlich zum Gewinn des Zusatzpunktes bei 32 EWP, aber das störte keinen mehr, denn es stand fest: Am Sonntag reicht ein Sieg nach Holzzahlen, der Zusatzpunkt ist irrelevant. Somit konnten sowohl die Vetschauer als auch Union II mit dem 2:1-Spielausgang zufrieden sein.

Sonntag stand dann der absolute Abstiegsgipfel an - der neue 7. empfing den 8. der Staffel. Den Beginn sollten heute Michael Kschiwan und Markus Lehmann machen. Michi kam wieder auf starke 892 und auch Markus konnte sich auf 873 steigern. Auch wenn Detlef Schulze mit ebenfalls 873 einen EWP klaute, konnten sich die Vetschauer mit 35 Holz absetzen. Ulrich Wegner hatte bei 857 seine liebe Mühe mit den Bahnen.
Rocco Faustmann und Jörg Gresch spulten im Mittelblock dann locker ihr Programm ab, beide sammelten konstant Plushölzer und kamen mit 890 von den Bahnen, während Gerald Fruntke gute 886 und Sven Heincke 868 erzielten. Aber die Gäste konnten nicht verhindern, dass der Rückstand somit auf 61 Kegel anwuchs.
Das hieß, Alexander Pieper und Steffen Manigk konnten mit einem beruhigenderen Polster als am Vortag auf die Bahnen gehen. Nach der ersten Bahn war wohl klar, dass das Abenteuer Bundesliga für die Vetschauer in eine dritte Runde geht - Steffen und Alex spielten beide stark auf. Die ohnehin gute Stimmung dank der heute zahlreichen Anfeuerer wurde dadurch natürlich nochmals gesteigert, jeder gute Wurf der beiden Vetschauer Akteure wurde nun bejubelt. Auf der Schlussbahn lieferten sich die beiden einen packenden Kampf um den Tagesbestwert, der letztlich in einer Holzgleichheit von 896 endete. Die Endergebnisse von Heiko Schmidt (866) und Marcus Heincke (885) hatten am Ende keine Relevanz mehr.
Dank der souveränen und erstmals geschlossenen Mannschaftsleistung gelang den Vetschauern ein klarer 3:0-Erfolg mit mehr als 100 Kegeln Vorsprung.

Man muss ehrlich sein, an Neujahr hatte wohl kaum jemand Hoffnungen auf den Klassenerhalt und Sparta hat sich mit den bitteren Heimpleiten im Januar eher selbst geschlagen. Aber die Vetschauer waren zur Stelle und bewiesen zum Saisonende deutlich ansteigende Form sowie Nervenstärke am vergangenen Wochenende. Daher haben sie sich die Fortsetzung der Bundesliga-Geschichte letztlich verdient! Wir wünschen unseren Konkurrenten aber auch viel Erfolg für die kommende Zeit, haltet zusammen!
Am Ende wollen wir uns bedanken, bei allen Unterstützern, Fans und Förderern, ohne die diese seit einigen Jahren anhaltende Erfolgsgeschichte nicht möglich gewesen wäre. Haltet uns die Treue, wir versuchen es zurückzuzahlen!

Am Schluss des letzten Spieltages wurden Markus Lehmann, Marcus Lehnigk, Steffen Manigk und Patrick Diestel mit einer Plakette für 25 Bundesligaspiele geehrt. Alle anderen erhielten eine Erinnerungsplakette für Ihren ersten Einsatz in der Bundesliga. Immerhin 15 Sportfreunde aus Vetschau sind in den zwei Jahren der Bundesligazugehörigkeit zum Einsatz gekommen. Siehe Foto. Auf dem Foto fehlen Mathias Loewa, Thomas Lenk und Michael Kauschke.

St.M.

Termine
weiter zur Terminliste >>>


Es liegen aktuell keine Termine vor!