Heimspiele am letzten Oktoberwochenende

Am 27. und 28. Oktober stehen die nächsten Heimspiele in der zweiten Bundesliga auf dem Plan. Die Gegner der 1. Herrenmannschaft des 1. KSV Vetschau werden am Samstag ab 13 Uhr Mitaufsteiger SG Union Oberschöneweide III und am Sonntag ab 10 Uhr der NKC 72 Berlin sein. Zielstellung nach den zuletzt sehr deutlichen Auswärtsniederlagen muss es sein, auf den Heimbahnen wieder Punkte für den Klassenerhalt zu sammeln. Kapitän Steffen Manigk wird dieses Mal fehlen und durch Michael Kschiwan ersetzt werden. Dies sollte die Mannschaft auf der Heimanlage aber vermutlich eher verbessern als schwächen. Am Sonntag muss der Ausfall vom starken Heimspieler Jörg Gresch ebenfalls kompensiert werden, für ihn wird vermutlich Gerd Kschiwan zu seinem zweiten Bundesligaeinsatz kommen.

Am Samstag ist mit Union III zunächst der vermeintlich leichtere Gegner zu Gast. Die dritte Vertretung der SG Union Oberschöneweide gewann das Aufstiegsturnier in Lüneburg vor einigen Monaten mit 30 Hölzern vor den Vetschauern. Daher sollte man gewarnt sein und dieses Mal versuchen, mit dem Heimvorteil als Sieger von den Bahnen zu gehen. Aufgrund einiger verlorener Heimpunkte stehen die Gäste zum frühen Zeitpunkt der Saison schon unter Druck und müssen eigentlich auswärts punkten. Möglicherweise ist dies ein kleiner Vorteil für das Vetschauer Team.

Sonntags gastiert dann mit dem NKC 72 Berlin einer der Favoriten auf den Gewinn der Zweitliga-Staffel auf den Kegelbahnen im "Goldenen Stern". Schon beim Einspielen wird sich zeigen, inwiefern die Gäste mit den Bahnen zurecht kommen und letztlich sollte es oberstes Ziel sein, zumindest die Spielpunkte zu gewinnen. Bei der Vielzahl guter Einzelspieler kann es durchaus passieren, dass auch bei einer guten Mannschaftsleistung des 1. KSV der Zusatzpunkt abgegeben wird. 
Wie dem auch sei - wie immer werden die Akteure des 1. KSV ihr Bestes geben und würden sich über die Unterstützung durch kegelinteressierte Zuschauer freuen.

Viele Grüße und gut Holz!

Steffen